Grafik
Grafik

Das Thema „Grüne Logistik“ nimmt in der aktuellen Diskussion einen hohen Stellenwert ein und etabliert sich zunehmend als Anforderung an die Logistik. Bei der Planung des Industrieparkes „InterFranken“ wurden diese Aspekte bereits berücksichtigt.

Die ökologische und nachhaltige Gestaltung des Industrieparkes ist ein wesentlicher Aspekt des Themas „Grüne Logistik“. In enger Zusammenarbeit mit den Fachbehörden des Naturschutzes wurde in „InterFranken“ ein vorbildlicher Ausgleich für den Flächeneingriff entwickelt.

Das Ergebnis bietet Investoren neben der zentralen Lage an internationalen Straßen- und Schienenverbindungen einen weiteren Wettbewerbsvorteil.


Im Bebauungsplan wurden folgende Festsetzungen im Hinblick auf "green logistics" getroffen:
Flachdächer ab 100 m² sind gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 25 BauGB mit einem Anteil von mindestens 60% dauerhaft und vollflächig zu begrünen.

Auf Dachflächen über 100 m² sind gemäß §9 Abs. 1 Nr. 23b BauGB Photovoltaik-Module zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie zu installieren. Dachbegrünung ist mit der Photovoltaiknutzung zu kombinieren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Bereich "green logistics" liegt in der Möglichkeit der Bahnanbindung des Standortes "InterFranken". Es besteht die Möglichkeit direkt an die Bahnlinie "Nürnberg-Stuttgart" ein Industriegleis anzubinden, so dass Unternehmen ihre Güter per Bahn an- und abtransportieren können.